Endlich ist es soweit…

Heute scheint der Travelerlift wieder einsatzbereit zu sein. Der Werftmeister macht uns die Meldung, dass wir zum Auswassern vorfahren dürfen. Da es für mich das erste Mal ist, bin ich schon recht nervös. Ob ich an alles gedacht habe? Welche Seeventile müssen geschlossen bleiben, welche offen, Fender oder nicht, unsere Leinen zum Sichern oder die der Werft, auf dem Schiff bleiben während der Liftfahrt oder nicht, können wir das Dingi noch zu Boden lassen wenn wir im Trockenen stehen oder nicht….??? Ein besonderes Augenmerk muss die genauen Positionen der Tragegurten gehalten werden. Das Speedlog unten am Schiffrumpf habe ich schon ausgebaut und mit einem dafür vorgesehenen Zapfen wieder verschlossen. Alles vorbereitet und es kann los gehen.

Varadero Lanzarote Arrecife

Tragegurten unter der Lagoon 500

Langsam ziehe sich die Tragegurten immer enger um die beiden Rümpfe. Dumpfes Knarren… Die zunehmende Spannung ist zu hören, abgesehen von der Spannung die in mir herrscht. Der Bediener des Travelers versteht sein Handwerk sehr gut. Vorsichtig hebt er uns langsam Zentimeter für Zentimeter aus dem Hafenbecken. Rund um uns rinnt das restliche Wasser von der Parana II ab und wir können ab dem Schiff ins Trockendoch stehen, von wo aus wir das Schauspiel weiter beobachten.

Nach dem das Schiff mit Hochdruckreiniger abgedampft ist, wird es an seinen Platz gefahren. Da wird es vorsichtig auf entsprechende Holzfüsse abgesetzt und abgestützt. Über eine normale Bauleiter kommen wir vom Werftplatz herauf auf unser Schiff. Phuuu…soweit noch alles gut gelaufen. Der Schiffrumpf sieht nicht schlecht aus. Nun richten wir uns wieder ein an unserem neuen Platz. Ganz ungewohnt in dieser Höhe zu sitzen und unter sich kein Wasser zu haben.

Menü